Ada Christen

Mitleid

Vergieb mir, daß der Schmerz aus alten Tagen
Das kranke Herz mir konnte wild verbittern
Und seine rührend kindlich-bangen Klagen
In heiser-schrilles Lachen mir zersplittern.

Ich liebte Dich und wähnte Dich zu hassen,
Als all’ die Andern Dir zu Füßen lagen;
Nun da Du alt geworden und verlassen,
Erfasset mich ein unerklärbar Zagen.

O würdest Du wie einst, voll trotz’gem Wagen,
Voll Jugend-Uebermuth mein Herz zerfleischen,
Viel leichter als die Blicke würd’ ich’s tragen,
Die unbewußt nur tiefes Mitleid heischen.