Therese Keiter

Advent

Ach, über den gefrornen Schnee,
Ach, über dieses weiße Feld,
Das keinen einz'gen Fußtritt trägt,
Komm, süßes Kind, du Heil der Welt!

Wir schrei'n nach dir, du Gotteskind!
Tritt ein in unser dunkles Haus,
Du reines Licht, du Unschuldstraum,
Und mach ein Paradies daraus!

Komm durch den tausendjähr'gen Schnee
Komm durch den Wust von Schuld und Not,
Und bring' uns deines Himmels Gruß,
Und deines Lächeln's Morgenrot!

Rühr' du mit deiner kleinen Hand
An starre, müde Herzen an,
Und zeig' uns, was die Reinheit ist,
Und lehr uns, was die Liebe kann!

Ach, über den gefrornen Schnee,
Ach, über dieses weiße Feld,
Das keinen einz'gen Fußtritt trägt,
Komm, süßes Kind, du Heil der Welt!