Justinus Kerner

Verborgene Tränen

Als du, vom Schlaf erstanden,
Gewandelt durch die Au,
Da lag ob allen Landen
Der Himmel wunderblau.

Doch als du ohne Sorgen
Schliefest auf weichem Pfühl,
Vergoß er bis zum Morgen
Der schweren Tränen viel.

In stillen Nächten weinet
So mancher aus den Schmerz,
Daß es am Morgen scheinet,
Stets fröhlich sei sein Herz.