Christa Schyboll

Erinnerungen

Was bleibt mir
Wenn ich morgen nicht mehr
Auf der alten, guten Erde bin

Vielleicht bleiben meine Erinnerungen
Die mir raunen:
Du hast gerne gelebt
Weil Sahne Wonne für den Gaumen war

Du hast gerne gelebt
Weil schweißnasse Kinderhände
Deine Manuskripte bekritzelten
Und dabei die Gefühle von Zorn und Mutterglück
Gleichzeitig erfahrbar wurden

Du hast gerne gelebt
Weil du beim Jäten des Unkrautes
Im Garten Stimmen vernahmst
Die kleine Gedichte wisperten,
Welche der Wind zu singen schien

Du hast gerne gelebt
Weil auf die Wärme der abgewetzten Jacke Verlass war
Als es dich innerlich fror

Du hast gerne gelebt
Weil dein Partner
Eine lebenslange tiefgründige Herausforderung ist

Du hast gerne gelebt,
Weil du mit Ohnmacht beschenkt wurdest
Die dich die Bedingungslosigkeit lehrte

Allein schon all das
Waren vortreffliche Gründe
Ja zu sagen zum Leben
Obschon du so oft sterben wolltest