GedichteGedichte

Das Gedicht „An Goethe“ stammt aus der Feder von Friedrich Nietzsche.

Das Unvergängliche
Ist nur dein Gleichnis!
Gott der Verfängliche
Ist Dichter-Erschleichnis…

Welt-Rad, das rollende,
Streift Ziel auf Ziel:
Not - nennt′ s der Grollende,
Der Narr nennt′ s - Spiel…

Welt-Spiel, das herrische,
Mischt Sein und Schein: -
Das Ewig-Närrische
Mischt uns - hinein!…

Weitere gute Gedichte des Autors Friedrich Nietzsche.

Bekannte poetische Verse namhafter Dichter, die sich der Lyrik verschrieben haben: