Friedrich Wilhelm Carové

Romanze von Rosenblüthe

Romanze aus dem Altspanischen
übersetzt Friedrich Wilhelm Carové

In Castillien ist ein Schloß,
   Das genannt wird Felsenkühle,
Felsen heißen sie das Schloß,
   Und die Quelle heißt man Kühle;
Golden war des Schlosses Grund,
   Feines Silber seine Zinnen,
Zwischen Zinn’ und Zinne steht
   Aufgestellt ein Stein Saffire,
Leuchtet in der Nacht so hell,
   Als die Sonn’ in Tages Mitten.
Innen wohnt’ ein Jungfräulein,
   Das sie heißen Rosenblüthe,
Sieben Grafen stehn um sie,
   Und aus Lombardei drei Fürsten,
Diese Alle sie verschmäht,
   Also groß ist ihr Muthwille;
Sie dem Ruf nach, nicht dem Seh’n,
   Sich in Montesin verliebte.
Da geschieht’s in einer Nacht,
   Daß hell auf ruft Rosenblüthe,
Hörte sie ein Kämmerer,
   Der in seiner Kammer schliefe:
Was ist dieses, Herrin mein,
   Was ist dieses, Rosenblüthe,
Habt entweder Liebesqual,
   Oder ihr seid unvernünftig? –
Wohl ich habe Liebesqual,
   Bin mit nichten unvernünftig,
Aber bringt mir diesen Brief
   Hin nach Frankreich, dem geschmückten,
Gebt ihn ab an Montesin,
   Mir auf weiter Welt das Liebste,
Sagt ihm, daß er seh’n mich komm’,
   Wenn die Ostern steh’n in Blüthe; –
Hab’ zur Gab’ ihm diesen Leib,
   Allerlindsten in Castillien,
Wäre meine Schwester nicht,
   Die im Feuer möge glühen!
Und wenn mehr von mir er wollt’,
   Ich viel mehr ihm geben würde,
Gebe sieben Schlößer ihm –
   Aller beste in Castillien. In Castillien ist ein Schloß,
   Das genannt wird Felsenkühle,
Felsen heißen sie das Schloß,
   Und die Quelle heißt man Kühle;
Golden war des Schlosses Grund,
   Feines Silber seine Zinnen,
Zwischen Zinn’ und Zinne steht
   Aufgestellt ein Stein Saffire,
Leuchtet in der Nacht so hell,
   Als die Sonn’ in Tages Mitten.
Innen wohnt’ ein Jungfräulein,
   Das sie heißen Rosenblüthe,
Sieben Grafen stehn um sie,
   Und aus Lombardei drei Fürsten,
Diese Alle sie verschmäht,
   Also groß ist ihr Muthwille;
Sie dem Ruf nach, nicht dem Seh’n,
   Sich in Montesin verliebte.
Da geschieht’s in einer Nacht,
   Daß hell auf ruft Rosenblüthe,
Hörte sie ein Kämmerer,
   Der in seiner Kammer schliefe:
Was ist dieses, Herrin mein,
   Was ist dieses, Rosenblüthe,
Habt entweder Liebesqual,
   Oder ihr seid unvernünftig? –
Wohl ich habe Liebesqual,
   Bin mit nichten unvernünftig,
Aber bringt mir diesen Brief
   Hin nach Frankreich, dem geschmückten,
Gebt ihn ab an Montesin,
   Mir auf weiter Welt das Liebste,
Sagt ihm, daß er seh’n mich komm’,
   Wenn die Ostern steh’n in Blüthe; –
Hab’ zur Gab’ ihm diesen Leib,
   Allerlindsten in Castillien,
Wäre meine Schwester nicht,
   Die im Feuer möge glühen!
Und wenn mehr von mir er wollt’,
   Ich viel mehr ihm geben würde,
Gebe sieben Schlößer ihm –
   Aller beste in Castillien.