Friedrich Wilhelm Carové

Romanze von der Julianesa

Romanze aus dem Altspanischen
übersetzt Friedrich Wilhelm Carové

Dannen Hunde, weg von dannen!
   Tödte euch das böse Leid,
Donnerstags das Schwein ihr tödtet,
   Freitags fresset ihr das Fleisch;
Nun, da heut’ es sieben Jahre,
   Daß durch dieses Thal ich schleich’,
Daß entschuht ich schlepp’ die Füße,
   Blut mir von den Nägeln fleußt,
Daß das rohe Fleisch ich esse,
   Trink das rothe Blut zugleich,
Traurig Julianesa suchend
   Meines Kaisers Töchterlein,
Weil die Mohren mir’s genommen
   Bei Sankt Johann’s Morgenschein,
Als sie in des Vaters Garten
   Rosen pflückt’ und Blümelein. –
Ihn gehört hat Julianesa,
   Die im Arm des Mohren weilt,
Ihrer Augen Thränen fallen
   Auf des Mohren Antlitz gleich.