Friedrich Wilhelm Carové

Romanze vom Grafen Arnaldos und dem Seemann

Romanze aus dem Altspanischen
übersetzt Friedrich Wilhelm Carové

Wer erfuhr solch Abentheuer
   Auf des Meeres Wellenschlag,
Als erfuhr der Graf Arnaldos
   Morgens früh an Sankt Johann?

Auf der Hand wohl einen Falken
   Ging er jagen eine Jagd,
Sah ein Ruderschiff sich nahen,
   Das zu kommen sucht an’s Land,
Seegel führte es von Seiden,
   Und das Tauwerk Zindal war,
Seemann, der das Schiff beherrschet,
   Sagend kam er einen Sang,
Der das Meer zur Ruhe brachte,
   Der die Winde schweigen macht,
Der die Fische aus der Tiefe
   Steigen macht zur Höh’ hinan,
Der die Vögel aus der Höhe
   Bringt zur Ruhe auf den Mast:
Schifflein du, o Schifflein meines,
   Gott dich nur vor Unfall wahr’,
Wahr dich vor der Welt Gefahren
   Auf des Meeres Wellenschlag,
Vor der Enge von Gibraltar,
   Vor Almeriens flachem Sand,
Vor dem Golfe von Venedig,
   Und vor Flanderns böser Bank,
Und dem Golfe von Leone,
   Die da bringen oft Gefahr! –

Sprach hierauf der Graf Arnaldos,
   Hören sollt ihr, was er sprach:
Seemann, o bei Gott! ich bitte,
   Sage jezt mir jenen Sang –
Ihm der Seemann d’rauf erwiedert,
   Diese Antwort er ihm gab:
Jenen Sang nur dem ich sage,
   Der mit mir auch theilt die Fahrt.