Gedichte Gedichte

Eine Liste christlicher Gedichte bekannter deutscher Dichter die den Glauben stärken. Lassen Sie sich von diesen Worten inspirieren. Die Verse eignen sich hervorragend zum Nachdenken und um sie mit anderen zu teilen, die eine aufbauende Botschaft brauchen.

Einige sind klassische Gedichte, die die Menschen seit vielen Jahren motivieren, und alle geben uns Ermutigung in Gott und seinem Sohn Jesus Christus. Sie erinnern uns daran, Gott zu loben und ihm zu vertrauen, nicht nur in den guten Zeiten, sondern auch in den schwierigen Zeiten.

 


 

 


 

Die Poesie (von griechisch poiesis, d.h. "Schöpfung") ist eine Kunstform, die durch die Wahl und Kombination von Wörtern nach bestimmten metrischen Gesetzen eine Komposition aus Sätzen, den sogenannten Versen, schafft, in denen die semantische Bedeutung mit dem musikalischen Klang der Phoneme verbunden ist. Die Poesie hat daher einige Qualitäten der Musik und schafft es, Konzepte und Stimmungen auf anschaulichere und kraftvollere Weise zu vermitteln als die Prosa, in der die Worte nicht der Metrik unterliegen.

Die Sprache in der Poesie hat eine doppelte Funktion: - Bedeutungsvektor - mit informativem und emotionalem Inhalt; - Klangvektor. Um diese doppelte Funktion wirksam zu erfüllen, können Syntax und Orthographie gegenüber den Normen des Standard-Deutsch (die so genannten poetischen Lizenzen) variieren, wenn dies für die Vermittlung der Botschaft funktional (nicht nur ästhetisch) ist.

Zu diesen beiden Aspekten der Poesie kommt ein dritter hinzu, wenn ein Gedicht nicht direkt gelesen, sondern gehört wird: Mit seiner Körpersprache und seinem Lesestil interpretiert der Vorleser den Text und fügt die theatralische Dimension von Diktion und Schauspiel hinzu. In der Antike - und auch heute noch in vielen Kulturen - werden Poesie und Musik oft kombiniert, so auch in den deutschen Kunstliedern, Gedichten in Form von Liedern, die von eigens komponierter Musik begleitet werden.

Diese enge Vermischung von Bedeutung und Klang macht es äußerst schwierig, ein Gedicht in andere Sprachen als das Original zu übersetzen, da der ursprüngliche Klang und Rhythmus unwiederbringlich verloren gehen und durch eine Anpassung in der neuen Sprache ersetzt werden müssen, die meist nur eine Annäherung an das Original darstellt. Diese besonderen kritischen Aspekte der Lyrikübersetzung führen häufig zu einer Erweiterung der Rolle und der Kompetenzen des Übersetzers, auch in Bezug auf die redaktionelle Planung und die Arbeit bei der Erstellung von Sammlungen und Reihen übersetzter Lyrik.