Gedichte Gedichte

Das Gedicht „Da dich das geflügelte Entzücken“ stammt aus der Feder von Rainer Maria Rilke.

Da dich das geflügelte Entzücken
über manchen frühen Abgrund trug,
baue jetzt der unerhörten Brücken
kühn berechenbaren Bug.

Wunder ist nicht nur im unerklärten
Überstehen der Gefahr;
erst in einer klaren reingewährten
Leistung wird das Wunder wunderbar.

Mitzuwirken ist nicht Überhebung
an dem unbeschreiblichen Bezug,
immer inniger wird die Verwebung,
nur Getragensein ist nicht genug.

Deine ausgeübten Kräfte spanne,
bis sie reichen, zwischen zwein
Widersprüchen … Denn im Manne
will der Gott beraten sein.

Weitere gute Gedichte des Autors Rainer Maria Rilke.

Bekannte poetische Verse namhafter Dichter, die sich der Lyrik verschrieben haben: