Gedichte Gedichte

Das Gedicht „Du meine Seele, singe“ stammt aus der Feder von Paul Gerhardt.

Du meine Seele, singe, wohlauf und singe schön.
Dem, welchem alle Dingezu Dienst und Willen stehn.
Ich will den Herren droben hier preisen auf der Erd;
Ich will ihn herzlich loben, solang ich leben werd.

Wohl dem, der einzig schauet nach Jakobs Gott und Heil!
Wer dem sich anvertrauet, der hat das beste Teil.
Das höchste Gut erlesen, den schönsten Schatz geliebt;
sein Herz und ganzes Wesen bleibt ewig unbetrübt.

Hier sind die starken Kräfte, die unerschöpfte Macht;
das weisen die Geschäfte, die seine Hand gemacht:
der Himmel und die Erde mit ihrem ganzen Heer,
der Fisch unzähl'ge Herdeim großen wilden Meer.

Hier sind die treuen Sinnen, die niemand Unrecht tun,
all denen Gutes gönnen, die in der Treu beruhn.
Gott hält sein Wort mit Freuden,und was er spricht,
geschieht;und wer Gewalt muss leiden, den schützt er im Gericht.

Dir ewger Vater droben, sei Preis zu jeder Frist.
Dich wolln wir ewig loben,o Herre Jesu Christ.
Dein Gnade uns regiere, o werter Heilger Geist,
und uns zum Himmel führe. Gott sei allzeit gepreist!

Weitere gute Gedichte des Autors Paul Gerhardt.

Bekannte poetische Verse namhafter Dichter, die sich der Lyrik verschrieben haben: