Gedichte Gedichte

Das Gedicht „Gebet“ stammt aus der Feder von Eduard Mörike.

Herr! schicke, was du willt,
Ein Liebes oder Leides;
Ich bin vergnügt, daß beides
Aus deinen Händen quillt.

Wollest mit Freuden
Und wollest mit Leiden
Mich nicht überschütten!
Doch in der Mitten
Liegt holdes Bescheiden.

Weitere gute Gedichte des Autors Eduard Mörike.

Bekannte poetische Verse namhafter Dichter, die sich der Lyrik verschrieben haben: