Andreas Gryphius

Auf seinen Geburtstag

Dank sei dir! ewig Dank, für höchste Wundertaten!
Dank sei dir, Herr! daß ich dein Wunderwerk an mir
Und Allmacht deiner Hand und höchste Gunst verspür,
Dadurch in Mutterleib ich dein Geschöpf geraten!

Du hast mit deinem Licht in den verborgnen Schatten
Die Seel in mir entsteckt. Die Glieder, die ich führ,
Der Beiner Meisterstück, das Fleisch, der Adern Zier
Sind Wunder. Wunder ists, was du mir willst verstatten;

Doch über Wunder geht, Herr! daß ich dich erkenn,
Daß ich, ich blöder Mensch, dich Gott und Schöpfer nenn,
Daß ich mich von der Erd hinauf in Himmel schwinge.

Mehr über Wunder geht, daß du dich mir entdeckt
Und Zuversicht zu dir in meinem Geist erweckt,
Daß ich, o Wunder Gott! von deinen Wundern singe.