Karl Theodor Körner

Buchwald

Ich grüße dich mit meinem schönsten Liede,
   Mit meines Herzens stiller Huldigung.
Dein reizend Bild lebt tief mir im Gemüte
   In süßer, lieblicher Erinnerung,
Hier, wo Natur in ihrer schönsten Blüte,
   Im goldnen Farbenglanz, im Frühlingsprunk,
Mit stiller Lust und glühendem Verlangen
Die große Weihe hoher Kunst empfangen.

Der süße Wunderschein auf allen Fluren,
   Des Tages Glanz, licht wie der junge Mai,
Die Felsen, die in kräftigen Konturen
   Den Himmel stürmen, mächtig, groß und frei,
Und überall der Liebe stille Spuren:
   Das bleibt dem Herzen ewig jung und neu.
Denn wo die Kunst sich zur Natur gestaltet,
Da wird des Lebens schönste Pracht entfaltet.