Wolfgang Madjera

Blüten-Heiligkeit

Heilig sei dir jede Blüte,
Die der Frühling wachgeküßt,
Als ein Sinnbild sanfter Güte,
Die den bittern Tod versüßt —

Bittern Tod, der aller Lenze
Blütenschätze noch geraubt,
Der auch dieses Frühlings Kränze
Bald zerstückt und rauh entlaubt.

Jene wird von frühen Winden
In den Staub hinabgeweht,
Diese muß verwelkend schwinden,
Daß die reife Frucht ersteht.

Doch dem kurzen Blütenleben
Ward ein zarter Heil'genschein
Ward zum Troste zugegeben
Holde Gabe, schön zu sein;

Zu erquicken, zu beglücken
Und, dem nahen Tod geweiht,
Einzutauchen in Entzücken
Traurige Vergänglichkeit.

Heilig sei dir jede Blüte,
Wo sie deinen Pfad erfreut,
Als ein Sinnbild sanfter Güte,
Die dem Tod sich lächelnd beut!