Gedichte Gedichte

Das Gedicht „Man gab mir einen Körper“ stammt aus der Feder von Ossip Mandelstam.

Man gab mir einen Körper — wer
Sagt mir, wozu? Er ist nur mein, nur er.

Die stille Freude: atmen dürfen, leben.
Wem sei der Dank dafür gegeben?

Ich soll der Gärtner, soll die Blume sein.
Im Kerker Welt, da bin ich nicht allein.

Das Glas der Ewigkeit — behaucht:
Mein Atem, meine Wärme drauf.

Die Zeichnung auf dem Glas, die Schrift:
Du liest sie nicht, erkennst sie nicht.

Die Trübung, mag sie bald vergehn.
Es bleibt die zarte Zeichnung stehn.

Ossip Mandelstam

Bekannte poetische Verse namhafter Dichter, die sich der Lyrik verschrieben haben: