Wilhelm Müller

Des Trinkers Wunsch

(1825.)

O hätt' ich von dem Storche
Den langen, engen Schlund,
Daß nicht mein Magen läge
So nah an meinem Mund!

Kaum fühl' ich ihn am Gaumen,
Den süßen Traubensohn,
So ist er mir hinunter
Im todten Bauche schon.

Drum, Storch, wenn ich mit Weine
Den Mund mir mache naß,
Beneid' ich deinem Halse
Den langen, engen Paß.

Schad' um die lange Kehle,
Für dich, du Wasserschwelg!
Und für die kurze Kehle
Wie Schad' um diesen Kelch!