GedichteGedichte

Das Gedicht „Prometheus“ stammt aus der Feder von Gottfried August Bürger.

Prometheus hatte kaum herab in Erdennacht
Den Quell des Lichts, der Wärm’ und alles Lebens,
Das Feuer, vom Olymp gebracht,
Sieh, da verbrannte sich – denn Warnen war vergebens –
Manch dummes Jüngelchen die Faust aus Unbedacht.
Mein Gott! Was für Geschrei erhuben
Nicht da so manches dummen Buben
Erzdummer Papa,
Erzdumme Mama,
Erzdumme Leibs- und Seelenamme!
Welch Gänsegeschnatter die Klerisei,
Welch Truthahnsgekoller die Polizei! –

Ist’s weise, daß man dich verdamme,
Gebenedeite Gottesflamme,
Allfreie Denk- und Druckerei?

Weitere gute Gedichte des Autors Gottfried August Bürger.

Bekannte poetische Verse namhafter Dichter, die sich der Lyrik verschrieben haben: