Adele Schopenhauer

An Wolfgang von Goethe

Wenn der Schnee von jenen Höhen
Niederschmilzt ins stille Tal,
Laß mich dich noch einmal sehen,
Küsse mich zum letztenmal.

Wenn der Blütenstaub der Weiden
Dich umfliegt mit zartem Duft,
Werd ich mit dem Winter scheiden,
Weil der Frühlingshauch mich ruft!

Denn mich locken die Verwandten,
Mich, der Elemente Kind;
Was sie zur Gestalt hier bannten,
Lösen leise sie und lind.

Dann umschmeichl ich dich als Welle,
Spiel als Zephyr dir im Haar,
Flattre vor dir als Libelle,
Jung mit jedem jungen Jahr.

Lieg als Ranke dir zu Füßen,
Blick als Blume dir ins Herz:
Grüße dich in tausend süßen
Lenzgebilden - ohne Schmerz!