Gedichte Gedichte

Das Gedicht „Unruhige Nacht“ stammt aus der Feder von Conrad Ferdinand Meyer.

Heut ward mir bis zum jungen Tag
Der Schlummer abgebrochen,
Im Herzen ging es Schlag auf Schlag
Mit Hämmern und mit Pochen.
Als trieb sich eine Bubenschar
Wild um in beiden Kammern,
Gewährt hat, bis es Morgen war,
Das Klopfen und das Hammern.
Nun weist es sich bei Tagesschein,
Was drin geschafft die Rangen:
Sie haben mir im Herzensschrein
Dein Bildnis aufgehangen!

Weitere gute Gedichte des Autors Conrad Ferdinand Meyer.

Bekannte poetische Verse namhafter Dichter, die sich der Lyrik verschrieben haben: