Gedichte Gedichte

Das Gedicht „Urians Reise um die Welt“ stammt aus der Feder von Matthias Claudius.

Wenn jemand eine Reise tut,
So kann er was verzählen;
Drum nahm ich meinen Stock und Hut,
Und tät das Reisen wählen.

Refrain:
Da hat Er gar nicht übel, gar nicht übel, gar nicht übel dran getan;
Verzähl Er doch weiter, Herr Urian!

Da hat Er gar nicht übel dran getan;
Verzähl Er doch weiter Herr Urian!

Zuerst ging′ s an den Nordpol hin;
Da war es kalt, bei Ehre!
Da dacht ich denn in meinem Sinn,
Daß es hier besser wäre.

[Refrain]

Da hat Er gar nicht übel dran getan;
Verzähl Er doch weiter Herr Urian!

In Grönland freuten sie sich sehr,
Mich ihres Orts zu sehen,
Und setzten mir den Trankkrug her;
Ich ließ ihn aber stehen.

[Refrain]

Da hat Er gar nicht übel dran getan;
Verzähl Er doch weiter Herr Urian!

Die Eskimo sind wild und groß,
Zu allem Guten träge;
Da schalt ich einen einen Kloß,
Und kriegte viele Schläge.

[Refrain]

Da hat Er gar nicht übel dran getan;
Verzähl Er doch weiter Herr Urian!

Nun war ich in Amerika;
Da sagt ich zu mir: Lieber!
Nordwestpassage ist doch da;
Mach dich einmal darüber!

[Refrain]

Da hat Er gar nicht übel dran getan;
Verzähl Er doch weiter Herr Urian!

Flugs ich an Bord und aus ins Meer,
Den Tubus festgebunden,
Und suchte sie die Kreuz und Quer,
Und hab sie nicht gefunden.

[Refrain]

Da hat Er gar nicht übel dran getan;
Verzähl Er doch weiter Herr Urian!

Von hier ging ich nach Mexiko;
Ist weiter als nach Bremen,
Da, dacht ich, liegt das Gold wie Stroh;
Du sollst ′ n Sackvoll nehmen.

[Refrain]

Da hat Er gar nicht übel dran getan;
Verzähl Er doch weiter Herr Urian!

Allein, allein, allein, allein,
Wie kann ein Mensch sich trügen!
Ich fand da nichts als Sand und Stein,
Und ließ den Sack da liegen.

[Refrain]

Da hat Er gar nicht übel dran getan;
Verzähl Er doch weiter Herr Urian!

Drauf kauft ich etwas kalte Kost,
Und Kieler Sprott und Kuchen,
Und setzte mich auf Extrapost,
Land Asia zu besuchen.

[Refrain]

Da hat Er gar nicht übel dran getan;
Verzähl Er doch weiter Herr Urian!

Der Mogul ist ein großer Mann,
Und gnädig über Maßen,
Und klug; er war jetzt eben dran,
′ n Zahn ausziehn zu lassen.

[Refrain]

Da hat Er gar nicht übel dran getan;
Verzähl Er doch weiter Herr Urian!

Hm! dacht ich, der hat Zähnepein,
Bei aller Größ und Gaben!-
Was hilft′ s denn auch noch: Mogul sein?
Die kann man so wohl haben.

[Refrain]

Da hat Er gar nicht übel dran getan;
Verzähl Er doch weiter Herr Urian!

Ich gab dem Wirt mein Ehrenwort,
Ihn nächstens zu bezahlen;
Und damit reist ich weiter fort
Nach China und Bengalen.

[Refrain]

Da hat Er gar nicht übel dran getan;
Verzähl Er doch weiter Herr Urian!

Nach Java und nach Otaheit,
Und Afrika nicht minder;
Und sah bei der Gelegenheit
Viel Städt und Menschenkinder;

[Refrain]

Da hat Er gar nicht übel dran getan;
Verzähl Er doch weiter Herr Urian!

Und fand es überall wie hier,
Fand überall ′ n Sparren,
Die Menschen gradeso wie wir,
Und eben solche Narren.

Refrain:
Da hat Er gar übel, gar übel, gar übel dran getan;
Verzähl Er nicht weiter, Herr Urian!

Weitere gute Gedichte des Autors Matthias Claudius.

Bekannte poetische Verse namhafter Dichter, die sich der Lyrik verschrieben haben: