Gedichte Gedichte

Das Gedicht „Vorfrühling“ stammt aus der Feder von Max Dauthendey.

Wir standen heute still am Zaun von einem fremden Garten,
Sah’n hin und sah’n das Wintergras am Teich auf Sonne warten.
Im Wasser lag verjährtes Laub gleichwie auf Glas,
Am Ufer saß ein Büschel Veilchen jung erblüht im gelben Gras,
Und frisches Lilienkraut wuchs grün bei Tuffsteinblöcken,
Am Himmel oben gingen Wolken jugendlich in weißen Röcken.

Wie wenig Welt tut schon den Augen gut!
Nur ein paar Atemzüge lang hat’s Herz dort ausgeruht,
Nur ein paar Augenblicke tat es säumen …
Wir sind doch alle in den weiten Lebensräumen
Zaungäste nur bei Wünschen und bei Träumen.

Weitere gute Gedichte des Autors Max Dauthendey.

Bekannte poetische Verse namhafter Dichter, die sich der Lyrik verschrieben haben: