Gedichte Gedichte

Das Gedicht „Vorfrühling“ stammt aus der Feder von Ricarda Huch.

Lass uns nun vergessen die Qual
Des langen Winters und die Totenklage!
Stehn auch die Wälder noch kahl,
Gekommen sind die braunen Veilchentage.

Du siehst noch nichts Grünes ringsum,
Du hörst noch nicht der Lerche junge Lieder
Und nicht der Bienen Gesumm,
Nur Krähen krächzen traurig hin und wieder.

Doch blüht es schon gelb und blau
Aus welken Buchenblättern, faulig feuchten,
Die Lüfte sind weich und lau,
Und an den Stämmen hängt ein schwaches Leuchten.

Noch zittert das wunde Herz, -
Wir waren allzu schwer, zu tief getroffen.
Vergiss nun, vergiss! Es ist März,
Der Schmerz verklingt, wir werden wieder hoffen!

Weitere gute Gedichte der Autorin Ricarda Huch.