Gedichte Gedichte

Das Gedicht „Regenwetter“ stammt aus der Feder von Friedrich Halm.

Was ist das für ein Wetter heut,
es regnet ja wie toll!
Die Straße ist ein großer See,
die Gosse übervoll.

Der Sperling duckt sich unters Dach,
so gut er eben kann,
und Karo liegt im Hundehaus
und knurrt das Wetter an.

Wir aber haben frohen Mut
und sehn dem Regen zu,
erzählen uns gar mancherlei
daheim in guter Ruh.

Friedrich Halm

Bekannte poetische Verse namhafter Dichter, die sich der Lyrik verschrieben haben: