Gedichte Gedichte

Das Gedicht „Wenn du nur zuweilen lächelst“ stammt aus der Feder von Georg Friedrich Daumer.

Wenn du nur zuweilen lächelst,
Nur zuweilen Kühle fächelst
Dieser ungemeßnen Glut -
In Geduld will ich mich fassen
Und dich alles treiben lassen,
Was der Liebe wehe tut.

Georg Friedrich Daumer

Bekannte poetische Verse namhafter Dichter, die sich der Lyrik verschrieben haben: