Johann Gabriel Seidl

Bundesbruch

Wir saßen und scherzten und sangen,
Champagner kreist' im Chor;
Die Korke brausten und sprangen,
Der Schaum stieg perlend empor.

Da zogst du mich glühend beiseite,
Das Kelchglas in der Hand,
Und sprachst: »Ein Jahr ist's heute,
Daß Herz zum Herzen sich fand!«

Drauf stießest du an mit dem Glase:
»Und so bleib' es immerdar,
Und jede perlende Blase
Bedeut' ein seliges Jahr!«

Ein einzig Jahr ist entschwunden,
Selbst das ein seliges nicht,
Noch weniger sind es die Stunden,
Die jedes künft'ge verspricht.

Der schöne Traum ist zerflossen,
Sein letzter Schimmer erbleicht; —
Der Bund ward mit Gläsern geschlossen,
Darum zerbrach er so leicht!