Michelangelo Buonarotti

Auf Vittoria Colonnas Tod

Übersetzt von Bettina Jacobson.

Dass nah dem Feuer mich die Glut verzehrte,
Was Wunder? Und, dass jetzt, wo es verglommen,
Ich mich bekümmert fühle und beklommen,
So dass ich nach und nach zu Asche werde?

Ich sah, wie Flammenschein den Ort verklärte,
Von dem mir all die schwere Pein gekommen,
Doch gab der Anblick schon mir Heil und Frommen,
Der Qual und Tod in Wonne mir verkehrte.

Jetzt, da der Himmel mir des Feuers Helle, —
Die mich entzündet, mich ernährte, — nimmt,
Glüh' ich als Kohle noch im Aschengrabe.

Schafft mir nicht Amor Feuerstoff zur Stelle,
Bleibt auch kein Fünklein mehr, das weiterglimmt,
Wenn ich zu Asche mich verwandelt habe.