Gedichte Gedichte

Die besten Gedichte von Otto Julius Bierbaum (1865 - 1910) - einem deutschen Redakteur, Librettisten und Schriftsteller (Epoche des Realismus und des Expressionismus).

Bekannte Gedichte

Weihnachtsgedichte

Kurze Gedichte

O Wanderer, steh und schau:
Hier fiel ich -
in die Hände meiner Frau!
Bete für mich ein frommes Gebet,
daß es dir nicht wie mir geht.

 

Schönheit ist der Sinn
Der Welt. Schönheit genießen heißt: die Welt
Verstehn."
Sub rosa veneris

 

Das wird kein ganzer Kerl, der nie ein Rüpel war.- Spruch. Aus: Der neubestellte Irrgarten der Liebe.

 

Verloren ist, wer den Humor verlor. - Glück auf die Reise!

 

Ruhe

Das Leben ist ein Glück.
Wie tut das Atmen gut.
Wie schlägt mein Herz getrost,
Wie ruhig rollt mein Blut.

In meinem Auge wohnt
Die Welt, ein Blumenstrauß.
Sie war wohl sehr verwirrt,
Nun ruht sie sicher aus.

Gute Stunde

Gebt mir ein Blatt Papier.
Die Feder läuft geschwind.
Ich weiß, daß jetzt um mich
Huldreiche Geister sind.

Ihr Wort geht in mich ein,
Ihr Wort geht aus mir aus,
Drum schimmert mein Gedicht
Gleich einem Blumenstrauß.

Reisespruch

Bunte Dörfer, bunte Kühe,
Ackerpracht und Ackermühe,
Reichsten Lebens frischer Lauf.
Dreht sich alles weit im Kreise;
Mittendurch geht deine Reise:
Tu´ nur Herz die Augen auf.

Einladung

Meine Schwestern, meine Brüder, wollt ihr
Mit mir gehn in meinen großen Garten?
Kommt! Ich lad euch ein. Weit steht er offen.
Freude nenn ichs, wenn ich Gäste habe,
Und mir kann nichts besseres geschehen,
Als ein bisschen Dank aus euren Herzen.

Leben & Werk

Otto Julius Bierbaum (Pseudonyme „Martin Möbius“ und „Simplicissimus“) wurde in Grünberg, Schlesien, geboren. Nach dem Studium in Leipzig wurde er Journalist und Redakteur bei den Zeitschriften Die freie Bühne, Pan und Die Insel. Sein literarisches Schaffen war vielfältig. Als Dichter verwendete er Formen wie den Minnesang oder das Volkslied und den Stil der Anakreontik.

1897 veröffentlichte Bierbaum seinen Roman Stilpe, der Ernst von Wolzogen dazu inspirierte, 1901 das erste Kabarettlokal in Berlin, das Überbrettl, zu gründen.

Über den Stefan-George-Kreis spottete er:
„Feierlich sein ist alles! Sei dumm wie ein Thunfisch, temperamentlos wie eine Qualle, stier besessen wie ein narkotisierter Frosch, aber sei feierlich, und du wirst plötzlich Leute um dich sehen, die vor Bewunderung nicht mehr mäh sagen können.“

Sein Roman Zäpfel Kerns Abenteuer war eine Adaption von Carlo Collodis Pinocchio. Bierbaums letzter Roman, Yankeedoodlefahrt, erschien 1909 und ist die Quelle des geflügelten Wortes "Humor ist, wenn man trotzdem lacht", das im modernen Deutsch zu einem Sprichwort geworden ist.

Er verstarb nach langer Krankheit 1910 in Dresden und wurde auf dem Waldfriedhof München beigesetzt.

Berühmte Verse renommierter Poeten, die sich der Lyrik verschrieben haben: