Ernst Lissauer

Herbsternte

Hoch auf hölzerner Stange
Heb ich den eisernen Haken und klammre ihn fest,
Wie eine gehälftete Zange,
Um das schwanke Geäst.

Wie der Meßner auf und nieder
Reißt die Seile, die tief hinab in den Kirchturm hängen,
Daß droben die Glocke hin und wieder
Taumelt und überfließt von inwendigen Klängen, —
So ziehe ich auf und ab das Gezweig, daß es rauschend sich neigt
Und rauschend steigt.

Da erdröhnt rings von Fall und Fall
Aufpochender Äpfel dumpf Hall um Hall, —
Laut streut
Der Baum sein fruchtend Geläut,
Schwer
Schlägt die laubige Glocke hin und her, —
Ich läute Herbst.