Christian Hofmann von Hofmannswaldau

Auf den Einfall der Kirchen zu St. Elisabeth

Mit starkem Krachen brach der Bau des Herren ein,
Die Pfeiler gaben nach, die Balken mußten biegen,
Die Ziegel wollten sich nicht mehr zusammenfügen;
Es trennte Kalk von Kalk und riß sich Stein von Stein.

Der Mauern hohe Pracht, der süßen Orgeln Schein,
Die hieß ein Augenblick in einem Klumpen liegen:
Und was itzund aus Angst mein bleicher Mund verschwiegen,
Mußt abgetan, zersprengt und ganz vertilget sein.

O Mensch! dies ist ein Fluch, der nach dem Himmel schmeckt,
Der dieses Haus gerührt und dein Gemüt erweckt.
Es spricht der Herren Herr: du sollst mich besser ehren!

Die Sünde kommt von dir, das Scheitern kommt von Gott,
Und ist dein Herze Stein und dein Gemüte tot,
So müssen dich itzund die toten Steine lehren.