Johann Gottfried Seume

Nun reite nur, verdammte Gnade

Nun reite nur, verdammte Gnade,
Und stoß und wirf herab vom Pfade!
Daß dich mit stinkendem Geleite
Einst Moloch in die Hölle reite,
Wenn dich entmenschten feilen Büttel
Ein Bettlertrupp erst mit dem Knüttel
Schwer abgebläut und dann im Graben
Im tiefsten Kot erdrosselt haben!


(Apokryphen)