Richard Zoozmann

Weihnachts-Wünsche

Nun haben ihre Wünsche die lieben
Kinder wieder aufgeschrieben.
Die Aelteste möcht eine Puppenstube,
Pferd und Wagen erhofft sich der Bube,
Die Jüngste wünscht – sie ist noch so klein –
Kinkerlitzchen und Schnurrpfeiferei’n;
Sie wollen tausend bunte Sachen,
Die Kindern Spass und Freude machen.

Der Vater liest mit lächelndem Bangen
Die Zettel der drei, die unheimlich langen,
Und spricht: »Schier müsst ich ein Rothschild sein,
Wollt alles ich erfüllen euch drei’n!
Vorerst, wenn ich mir’s recht bedenke,
Möcht ich auch etwas zum Geschenke;
Ich möchte gern vom Jesusknaben
Zu Weihnacht – drei artige Kinder haben!«

Der Bube senkt den Kopf auf die Brust,
Auch die Aelteste fühlt sich getroffen vom Spotte –
Doch hocherfreut ruft die kleine Lotte:
»Ach ja! Dann sind wir sechse just!«